Die Marken

Die italienische Region Marken (ital. „Le Marche“) im östlichen Mittelitalien zwischen Adriaküste und Apenninengebirge, gehört mit Sicherheit zu den eher unbekannten Italiens, denkt man nur an Venetien, die Toskana oder auch Latium mit seiner ewigen Stadt. Dies sollte jedoch dem kleinen „Bundesland“ in Mittelitalien keinesfalls zum Nachteil gereichen. Selbstverständlich sucht man welthistorische und weltbekannte Städte wie Venedig, Florenz oder gar Rom vergebens, jedoch gerade dieses Unbekannte, Unerforschte und oft Unberührte macht einen ganz besonderen Reiz aus.
In Sachen italienischer Kultur und (Kunst-) Geschichte brauchen etwa Urbino (pittoreske Universitätsstadt und Heimat des Renaissance–Malers und Baumeisters Raffael), Jesi (Geburtsort des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches Friedrich II und nebenbei Heimat des über die Landesgrenzen berühmten Weißweins Verdicchio di Castelli Jesi) oder auch Markens capoluogo Ancona (mit seinem bedeutenden Fährhafen der Adriaküste von wo aus Schiffe insbesondere griechische Städte anlaufen) den nationalen Vergleich keinesfalls zu scheuen.
Dagegen werden insbesondere die Italienliebhaber unter den Gästen der „kleinen Schwester der Toskana“, wie sie gerne genannt wird, die Vorzüge ihrer Unberührtheit zu schätzen wissen. Vom Massentourismus verschont und bei ausgewiesenen Italienkennern als Geheimtipp geltend, hat man hier die Möglichkeit Italien „ganz privat“ und nicht selten ganz neu kennen und lieben zu lernen. Hierbei kann man die für Italien scheinbar einzigartige Mischung aus Kunst und Kultur verquickt mit dem Dolce Vita in seiner reinsten Form erleben. Ob man an den bezaubernden Stränden Sirolos dem Müßiggang frönen möchte, den Gaumenfreuden in einer der typisch marchigianischen Osterien und Trattorien (ganz besonders zu empfehlen: , Tartufo’ = Trüffel) nachgehen, auf den Spuren der Renaissance einige der zahllosen typisch italienischen Dörfchen erkunden, oder auch ganz aktiv die sibyllinische Gebirgslandschaft zu Fuß wandernd (die Berge erreichen alpin anmutende 2500 m) entdecken möchte; der Facettenreichtum der Marken lässt keine Wünsche offen.
Wir wünschen Ihnen unvergessliche Tage „nelle Marche“!